Der Standard – „Eine Geschichte, zwei Sprachen, viel Integration“

Kinder lernen eine zweite Sprache besser, wenn sie ihre Erstsprache beherrschen. Das ist erwiesen. Als gesichert gilt ferner, dass Vorlesen beim Erlernen beider Sprachen hilft. Und in jüngster Zeit wachsen bekanntlich immer mehr Kinder aus Migrantenfamilien zweisprachig auf – was oft Probleme mit sich bringt, wenn sie dabei nicht früh und vernünftig gefördert werden. Das waren die Prämissen, die zur Gründung zu Papperlapapp führten …
Zielgruppe sind zwar letztlich die Kleinen, aber als Vermittler alle, die mit Integrations-, speziell Sprachproblemen umgehen, also Lehrer, Kindergärtner, Eltern, Psychologen, Therapeuten, Betreuer.