Vorlesestudie 2016: Was wünschen sich Kinder?

Die Stiftung Lesen, ins Leben gerufen von der Zeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung, ging in ihrer Vorlesestudie 2016 der Frage nach, was sich Kinder im Zusammenhang mit dem Vorlesen wünschen.

Die Ergebnisse, die in Österreich wohl ähnlich ausfallen würden, zeichnen folgendes Bild:
91 Prozent der Kinder gefällt es gut, wenn ihnen vorgelesen wird. Auch bei Kindern aus Haushalten mit mittlerer und niedriger Bildung liegt dieser Wert bei 90 bzw. 86 Prozent (hohe Bildung: 94 Prozent). Kaum eine Abweichung gibt es bei Kindern, in deren Haushalt eine andere Sprache als Deutsch gesprochen wird (92 Prozent). Fast jedes dritte Kind, dem vorgelesen wird, wünscht sich, dass dies öfter geschieht (30 Prozent). Bei Kindern, denen selten oder nie vorgelesen wird, ist es jedes zweite (49 Prozent).

Dabei haben Kinder ganz konkrete Vorstellungen, welche Geschichten ihnen besonders gut gefallen. Jüngere Kinder mögen vor allem lustige Geschichten. Für Ältere sind eine spannende Handlung und interessante Charakter wichtige Kriterien.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse finden Sie hier: https://www.stiftunglesen.de/download.php?type=documentpdf&id=1921

Awwwards